Coverversion: Musik mal anders

Eine Coverversion ist eine besondere Version eines Liedes, eine legale Kopie. Oft ahnt man gar nicht, dass hinter bekannten Liedern und Melodien eine andere Quelle steckt. Manchmal wird das Cover sogar bekannter und beliebter als das Original. Es lohnt sich jedenfalls immer, mal genauer hinzusehen bzw. hinzuhören.

Musiknoten

Bekannte Melodien sind nicht immer das Original.

  • Kennt ihr Steve Goodmans Hit City of New Orleans? Oder fragt ihr euch bei diesen Klängen, wann es mal wieder richtig Sommer wird?
  • Hören wir uns doch mal Let Your Love Flow von den Bellamy Brothers an. Kommt euch das bekannt vor? Wahrscheinlich beim Gedanken an ein Bett im Kornfeld.
  • Noch ein Beispiel: Masquerade mit Guardian Angel – oder doch Nino de Angelo mit Jenseits von Eden?

In vielen Fällen geht es gar nicht um Versionen mit verändertem Text, sondern um die Frage, wer der Originalinterpret ist. Auch hier mal ein paar Beispiele.

  • Das Lied mit den sieben Brücken, über die du gehen musst, kennen viele in der Version mit Peter Maffay. Im Original stammt es aber von der DDR-Band Karat.
  • Der Hit I Will Always Love You stammt von Whitney Houston, oder nicht? Dolly Parton war es.
  • Der Titel Nothing Compares 2 U ist ganz eng mit dem Namen Sinead O’Connor verbunden. Geschrieben wurde er aber von Prince.

Dann gibt es noch den Fall, dass ein Lied für eine bestimmte Zielgruppe gecovert wird. So wurde vor ein paar Jahren aus Adel Tawils schönem Lied Lieder, das selbst aus Anspielungen auf andere Lieder besteht, folgender Beitrag für den kölschen Karneval: